Tipp: CONTEMPORARY AND – Platform for International Art from African Perspectives

Das Blog CONTEMPORARY AND, kurz C&, ist eine dynamische Plattform für den Austausch von Informationen, Ideen und Diskursen zur zeitgenössischen Kunstpraxis aus afrikanischen Perspektiven. Initiiert wurde das Blog vom Institut für Auslandsbeziehungen, gefördert wird es durch das Auswärtige Amt und Aktion Afrika. Obwohl hier Stimmen aus der ganzen Welt publiziert werden, geht es in erster Linie um afrikanische Blickwinkel. Das Blog soll etablierten und aufstrebenden KünstlerInnen,

_Y1A1282 (photo: ninara under CC BY 2.0)

_Y1A1282 (photo: ninara under CC BY 2.0)

KuratorInnen, KunstkritikerInnen und andere Kulturschaffenden aus Afrika und der Diaspora die Möglichkeit geben, ein internationales Publikum zu erreichen, sich unter einander auszutauschen und Netzwerke aufzubauen bzw. diese zu erweitern.

C& wird von einem Team von KunstkritikerInnen, SchriftstellerInnen und Kulturschaffenden geleitet. Alle, die an diesem Blog arbeiten, haben enge Verbindungen zu Afrika und der Diaspora und/oder haben sich intensiv mit dem Kontinent, den verschiedenen Kulturen und deren Geschichte(n) auseinandergesetzt. Gleichzeitig werden hier auch politische und soziale Themen diskutiert, zum Beispiel in einem Interview mit Kwanele Sosibo, das sich mit der wachsenden Fremdenfeindlichkeit in Südafrika auseinandersetzt.

Die Blogplattform ist sehr vielschichtig, aber dennoch übersichtlich. Verschiedene AutorInnen publizieren ihre Interviews, Rezensionen und Veranstaltungstipps auf der Startseite. Jede der hier vertretenen Kategorien, seien es Artikel aus dem Bereich ArtSpace, Magazin oder Beiträge zu Ausstellungen und anderen Events, sind noch einmal geordnet im Menü zu finden.

Editor-in-Chief ist die Journalistin und Kunsthistorikerin Julia Grosse. Koordiniert wird die Plattform von der Kulturwissenschaftlerin und Kuratorin Aicha Diallo. Der Beirat ist mit dem Architekten David Adjaye, der ehemaligen Direktorin der Weltkulturenmuseums in Frankfurt am Main Clémentine Deliss, der Kuratorin Christine Eyene, der Künstlerin Ato Malinda, dem Künstler Yinka Shonibare und Bisi Silva, der Direktorin des Centre for Contemporary Art in Lagos, prominent besetzt.

Artikel auf Contemporary And werden auf Deutsch, Englisch und Französisch veröffentlicht, und auch die Webseite ist in drei Sprachen einsehbar. Dies manifestiert den interkulturellen Charakter des Magazins. Die Tatsache, dass keine Einheitssprache festgelegt wurde, hebt diese Plattform von anderen Blogs ab. Sie eröffnet die Möglichkeit eines Diskurses auf Augenhöhe, in der sich weder eine Sprache, noch ein Land oder eine Kultur hervorhebt noch ein Monopol entsteht. Außerdem gelingt es dem Magazin mit seiner Mehrsprachigkeit, eine größere Gruppe von LeserInnen zu erreichen.

Die Webseite ist ein lebendiges Magazin mit kritischen Essays, Ausstellungs- und Eventtipps und Rezensionen, Interviews, Kunstkritiken und einigen wissenschaftlichen Publikationen. Stetig wird daran gearbeitet, den Fokus des Magazins zu erweitern. Dabei setzt sich C& auch immer wieder mit der Vergangenheit auseinander und verweist auf historisch wichtige Ausstellungen, Biennalen und Workshops sowie auf bedeutende afrikanische Künstler und Kollektive


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.