Tipp: Bericht zur Podiumsdiskussion „Russland in Europa – Europa in Russland“

© Deutsches Historisches Museum

Am 20. November 2017 fand im Schlüterhof des Deutschen Historischen Museums die Podiumsdiskussion der Reihe Geisteswissenschaft im Dialog zum selben Thema wie das achte WeberWorldCafé statt: „Russland ind Europa – Europa in Russland“.

Neben Enrico Fels (Center for Global Studies, Universität Bonn) und Gwendolyn Sasse (Zentrum für Osteuropa- und internationale
Studien, Berlin), diskutierten mit Nikolaus Katzer (Deutsches Historisches Institut Moskau), Ekatherina Makhotina (Universität Bonn) und Kristiane Janeke (DHM/Tradicia) auch drei der Tischgastgeber des WeberWorldCafés bereits am Vorabend mit.

Falls Ihr nicht selbst vor Ort sein konntet, können wir Euch den Bericht von Bettina Mittelstraß auf deutschland.de empfehlen, die in Ihrem Text die wichtigen Punkte und Argumente der Diskussion prägnant zusammengefasst hat.

Hier geht es zum Beitrag.


Max Weber Stiftung

The Max Weber Foundation promotes global research, concentrated around the areas of social sciences, cultural studies and the humanities. Research is conducted at ten institutes in various countries across the globe with distinctive and independent focal points. Through its globally operating institutes, the Foundation is able to contribute to the communication and networking between Germany and the host countries or regions of its establishments. By promoting scientific dialogue and merging academic as well as non-academic employees from several countries with different cultural backgrounds, the Max Weber Foundation is able to strengthen the Internationalization of research in its three fields of dedication.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.